Projekt "Topographien der Autobiographie"

An der Universität Münster hat soeben ein DFG-Projekt unter der Leitung von M. Wagner-Egelhaaf zum Thema Topographien der Autobiographie seine Arbeit aufgenommen. Aus der Kurzbeschreibung auf der Website: "Dieses Projekt unternimmt eine Pilotstudie, die an drei zentralen Werkkomplexen (Goethe, Walter Benjamin und W. G. Sebald) und markanten historischen Schnittstellen in detaillierter Textanalyse die konstitutive Rolle von Orten und Räumen für das autobiographische Genre aufzeigt. Es wird gezeigt, dass die spezifische Referenzialität der Autobiographie, d. h. die Art und Weise, in der sie auf tatsächliches gelebtes Leben referiert, wesentlich über topographische Bezüge hergestellt wird."

(via Stefan Berghaus, Projektmitarbeiter)


© dispositio