Weblogs

Tagung "Spatial Thinking and External Representation" in Berlin

Die erste Tagung des Berliner Exzellenzclusters "Topoi" trägt den Titel: "Spatial Thinking and External Representation". Das Programm scheint noch unvollständig, nähere Informationen auf der Website des Clusters.

Tagung der Graduate School "Topology of Technology" zum Thema "Technologies of Globalization"

Conference: Technologies of Globalization
October 30 - 31, 2008 in Darmstadt

The Graduate School „Topology of Technology“ at TU Darmstadt is organizing an international conference on the spatial dimensions of past and current technologies.
Presently (re-)shaping social life as well as economics and science, the effects of globalization are in their turn – and in manifold ways – related to and in fact highly dependent on technology. The first International Conference of the DFG-post graduate school “Topologies of Technology” seeks to explore in greater detail and from a delibarately interdisciplinary angle the role(s) and function(s) of world-embracing information and communication technologies, transport and computing facilities in the global age. [-> more]
The panels which will be at the core of the conference are centered around four keynotes dealing with the technological dimensions of globalization (Dr. Sattelberger, head of HR, Deutsche Telekom), with the economic and financial significance of globalization (Dr. Reinhard Blomert, Chief Editor "Leviathan"), with the relationship between globalization and science (Prof. J.-D. Wörner, CEO of the German Aerospace Center), and with the spatial dimensions of urban environments in a global context (Prof. Jyoti Hosagrahar, Graduate School of Architecture Planning and Preservation, Columbia University). The conference will conclude with a panel discussion of its main theme.
(via Katrin Dennerlein)

Neuerscheinung zur literaturwissenschaftlichen Raumforschung

Soeben ist bem Meidenbauer Verlag ein Sammelband zum Raum in der deutschsprachigen Literatur, Kunst und Kulturtheorie erschienen:

Lambauer, Daniel/Schlinzig, Marie Isabel/Dunn, Abigail (eds.): From Magic Columns to Cyberspace. Time and Space in German Literature, Art, and Theory. München: Meidenbauer 2008.

Kurzbeschreibung:
Die literatur- und kulturwissenschaftliche Beschäftigung mit den Begriffen Zeit und Raum erlebt in den letzten Jahrzehnten eine Renaissance. Die Beiträge dieses Sammelbandes zeichnen die sich wandelnde Bedeutung dieser Kategorien in ausgewählten Werken der deutschen Literatur und Kunst nach und spiegeln die Interdisziplinarität sowie die thematische Breite der zeitgenössischen Forschung wieder.
Ever since Aristotle pointed out how closely time, space, and plot are linked in literary texts, the study of time and space not only in literature but in the arts in general has been at the heart of Western European poetics. This has been particularly apparent in recent years, when interest in time has been joined by a ‘spatial turn’ in cultural studies and the German Kulturwissenschaften.
This anthology of research in German studies bears witness to these developments. Drawing on the work of theorists such as Mikhail Bakhtin and Gabriel Zoran, the contributors cover a range of topics including simultaneity in medieval narrative, Paul Klee’s understanding of the line, and the cyberliterature of Thomas Hettche and Botho Strauß. Together, the essays show that the study of time and space is an interdisciplinary undertaking and reflect the extent to which concepts of time and space are subject to historical change and vary across media.

-> zur Verlagsseite (via Katrin Dennerlein) 

Tagung "Unorte"

Vom 7.-9- November 2008 findet, veranstaltet vom Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum (HKFZ) in Mainz/Trier, eine Tagung zum Thema "Unorte" statt, die von Annette Gerok-Reiter, Friedemann Kreuder und Matthias Däumer in Mainz organisiert wird. Ein Faltblatt mit der Vorstellung des Tagungsthemas und dem Programm findet sich (mangels Abrufbarkeit auf den Seiten des HKFZ) hier zum Download.

Sammelrezension zum "spatial turn"

Ulrike Jureit vom Hamburger Institut für Sozialforschung hat für HSozKult zwei neuere Sammelbände rezensiert: Gegenstand der Rezension sind der von Bernd Belina und Boris Michel herausgegebene Band Raumproduktionen. Beiträge der Radical Geography. Eine Zwischenbilanz. (Münster 2007) sowie der von Jörg Döring und Tristan Tielmann herausgegebene Band Spatial Turn Das Raumparadigma in den Kultur- und Sozialwissenschaften (Bielefeld 2008). U.a. konstatiert Jureit dabei, dass der Dialog zwischen Literatur- und Kulturwissenschaftlerung einerseits und Geographen andererseits ein "nicht gerade einfaches Unterfangen" darstellt."

"Automédialité" im französischsprachigen Raum

Der Begriff "Automedialität" ist inzwischen Gegenstand einer an unsere Tagung/Publikation anschließenden Diskussion im französischsprachigen Raum geworden: Die Literaturwissenschaftlerin Béatrice Jongy koordiniert  eine Themennummer der Revue d'études culturelles, n°4 (Université de Bourgogne) zum Thema "automédialité". Vgl. den Call for Papers (auf fabula.org)

Sammelband "Automedialität"

Im März 2008 ist beim Fink Verlag der aus der gleichnamigne Tagung hervorgegangene Sammelband zum Thema "Automedialität" erschienen. Informationen zum Inhalt sowie Leseproben finden sich hier.

Tagung zum Thema Automedialität

Vom 28.-30. September 2006 fand im Kloster Seeon das internationale, von der Volkswagen Stiftung geförderte Symposium "Automedialität" statt. Nähere Informationen dazu auf der Tagungswebsite.


© dispositio